NEUBAU Gartenstadt Ole Wisch

In den ruhigen Wohnstraßen Ole Wisch und Olewischtwiet entsteht für die Wohnungsgenossenschaft Gartenstadt Hamburg eG ein neues Quartier mit vielfältigen Grundrissen und Nutzungsmöglichkeiten. Im ersten Bauabschnitt: Neubau von 80 Wohnungen in sieben Gebäuden und acht Reihenhäusern, im zweiten Bauabschnitt: Neubau von 76 Wohnungen und eine Seniorenwohngemeinschaft mit 390 qm.
> zur Projektseite


MODERNISIERUNG Gorch-Fock-Strasse

Thermische Modernisierung, Dachgeschossausbau und Errichtung von zwei Aufzugsanlagen in einem Wohnhaus in Hamburg Eimsbüttel. Durch den Ausbau des Daches wurden fünf neue Wohnungen geschaffen. Das Gebäude wurde nachträglich unterkellert.
> zur Projektseite


MODERNISIERUNG Harnackring

Thermische Fassadenmodernisierung einer Wohnanlage mit 346 Wohnungen in Hamburg. In Abstimmung mit Fachleute für Qualitätssicherung von Backsteinfassaden wurde hier eine zeitgemäße Gestaltung für ein ganzes Quartier entwickelt.
> zur Projektseite


MODERNISIERUNG Tegelsbarg

Die Fassade der ursprünglich komplett roten Ziegelgebäude in Hamburg Tegelsbarg ist gegliedert durch ein Wechselspiel aus unterschiedlich hellen Putztönen und Klinkerflächen. Dadurch wurden die einzelnen Baukörper herausgearbeitet. Die gestalterisch markanten Pflanzkübel blieben erhalten.
> zur Projektseite


NEUBAU Rauschener Ring

Nachverdichtung in einer typischen Siedlung der sechziger Jahre mit offener Bauweise. Zusammenführung von drei Bestandsgebäuden durch einen fünfgeschossigen Neubau.
Objekt: Rauschener Ring 22-26, 22047 Hamburg
Baumaßnahme: Neubau, Aufstockung und thermische Modernisierung
Größe: 47 WE im Neubau, 12 WE in der Aufstockung, 36 WE im Bestand
Bausumme: ca 7 440.000 € brutto
Leistungszeitraum: 2008–2011
Leistungen: P. Schubert und R. Storhas in ASK GmbH / planAS GmbH, LP 1-8, Energieberatung
Auftraggeber: Schützenhof 2 GmbH & Co.LG, Osterleystraße 19, 22587 Hamburg


NEUBAU Stresemannstraße 100

Neubau eines Wohngebäudes mit 25 Wohnungen und einer rollstuhlgerechten Wohnung für eine Hausgemeinschaft. Die Gruppe wünschte ein barrierearmes Mehrgenerationenhaus mit individuellen Wohnungsgrundrissen und großzügigen Gemeinschaftsflächen. (In Zusammenarbeit mit Hartfil-Steinbrinck Architekten)
> zur Projektseite


MODERNISIERUNG Platanenweg

Modernisierung der Fassaden, Dämmung von Dach und Kellerdecke einer Wohnanlage mit 108 Wohnungen in Norderstedt. Die Umsetzung erfolgt in zwei Bauabschnitten. Die neuen Fassaden werden durch ein Wechselspiel aus hellen Putz- und gelben Klinkerflächen gegliedert.
Objekt: Platanenweg, Norderstedt
Baumaßnahme: Thermische Modernisierung.
Größe: 108 WE (2 BAB).
Energiestandard: IFB-HH Stufe 1 (ENEV 2014).
Leistungszeitraum: ab 2016/17.
Leistungen: LPh 1–9, Energieberatung.
Auftraggeber: Allgemeine Deutsche Schiffszimmerer Genossenschaft eG.


MODERNISIERUNG Neuer Pferdemarkt

Fassadenmodernisierung eines Wohnhauses in Hamburg Sankt Pauli mit 23 Kleinstwohnungen und einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss. Im Rahmen der Modernisierung wurden Wohnungen zusammengelegt und die Haustechnik erneuert.
Objekt: Neuer Pferdemarkt 29, Hamburg
Baumaßnahme: Fassadenmodernisierung
Größe: 23 WE. Energiestandard: KfW Effizienzhaus 85 (ENEV 2009)
Bausumme: ca. 240.000,-€ brutto
Leistungszeitraum: 2011–2013
Leistungen: LP 1-8, Energieberatung
Auftraggeber: Grundstücksgesellschaft Neuer Pferdemarkt 29 mbH


MODERNISIERUNG Fockenweide

Modernisierung von 80 Wohnungen einer Wohnanlage in Hamburg Bergedorf. Mit einer Fassadenbekleidung aus Klinkerriemchen konnte das Bild der Ziegelbauten weitgehend erhalten werden. Eine Bossenfassade im Sockelbereich gliedert die Häuser. Fenster, Balkone und Dach wurden erneuert.
Objekt: Fockenweide 1-9, Friedrich Frank-Bogen 82-88, Hamburg
Baumaßnahme: Energetische Modernisierung der Fassade
Größe: 80 WE
Energiestandard: KfW Effizienzhaus 100 (ENEV 2009)
Bausumme: ca. 2,84 Mio. € brutto
Leistungszeitraum: LPH 8+9: 2011–2012
Leistungen: ASK GmbH, LHP 1-7 und planAS GmbH, LPH 8+9, Energieberatung
Auftraggeber: Allgemeine Deutsche Schiffszimmerer Genossenschaft eG.


MODERNISIERUNG Stiefmütterchenweg

Die farblich aufeinander abgestimmte bandförmige Gliederung der Putzfassade prägt das neue Bild der Ziegelbauten aus den sechziger Jahren. Große geschosshohe Wohnzimmerfenster mit roten Brüstungselementen setzen farbige Akzente. Die Fassade wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem verkleidet. Zusätzlich wurden Fenster, Balkone, Dach und Kellerdecke modernisiert.
Objekt: 2. Bauabschnitt Wohnanlage Stiefmütterchenweg, Hamburg Osdorf
Baumaßnahme: Energetische Modernisierung der Fassade.
Größe: 76 WE Bestand. Energiestandard: KfW-Effizienzhaus 85 (ENEV 2009).
Bausumme: ca. 1,5 Mio. € brutto. Leistungszeitraum: 2011–2012.
Leistungen: LP 1–7, Energieberatung.
Auftraggeber: Bauverein der Elbgemeinden eG.